Beton- und Stahlbetonbauer als Lehrberuf

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet in unserem Betrieb
und der Berufsschule statt.

Voraussetzungen:

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • gute Auffassungsgabe
  • technisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • frei von Höhenangst

 

Unser Ausbildungsbeauftragter:


Jürgen Mack

bewerbungen@ehf-bau.de


Berufsbild:

Der Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers entwickelte sich aus den Berufen des Maurers und Zimmerers. Er bietet daher ein weites Tätigkeitsfeld. Zu Beginn einer Baustelle überträgt der Betonbauer Maße und Lage eines Bauwerks aus den Planunterlagen in die Örtlichkeit.

Er stellt die erforderlichen Schalgerüste und die umhüllende Schale her, die dem Beton die gewünschte Form und Oberfläche gibt.

Die Schalung besteht aus Holz oder Kunststoff, in Verbindung mit Stahl. Das Erstellen genauer Holzverbindungen und die Verlegung von Betonstahlbewehrung nach Plan sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Stahlbetonbauers.

Maschinen, Kräne und Pumpen erleichtern ihm die Arbeit, um ein architektonisches und funktionelles Bauwerk zu erstellen.

Um angelieferten Frischbeton zu kontrollieren, verarbeiten und nachbehandeln zu können, sind genaue Materialkenntnisse für den Beton- und Stahlbetonbauer unerlässlich.

Weiterbildung und Aufstiegschancen:

Der Beton- und Stahlbetonbauer ist ein gesuchter Bauspezialist, der eigentlich zwei Berufe erlernt hat.

Aufstiegschancen bestehen zum Vorarbeiter, Werkpolier und nach Besuch einer Fachschule zum Meister und Techniker, der eine Führungsposition im Bauunternehmen übernehmen kann.

Die Vergütung für unsere Azubis beträgt seit dem 01.06.2015:

  • Im 1. Lehrjahr 785,00 €
  • Im 2. Lehrjahr 1.135,00 €
  • Im 3. Lehrjahr 1.410,00 €