Firmengründung


Anhand des Familienstammbaums lässt sich die Geschichte der Maurermeistersfamilie Hähnlein aus Schopfloch bei Feuchtwangen in Mittelfranken bis in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges nachverfolgen.

Im Jahre 1930 begann der damals zweiundzwanzigjährige Firmengründer Ernst Hähnlein zusammen mit seinem Onkel Friedrich, das Baugeschäft von Schopfloch nach Feuchtwangen zu verlagern, wo die Firma auch heute noch ansässig ist und in der dritten Generation als moderner und leistungsfähiger Familienbetrieb geführt wird.

  • 8. Februar 1930
    Gustav Meyer verkauft sein Anwesen Haus Nr. 51 in Feuchtwangen, in dem er ein Bau- und Steinhauergeschäft betrieben hat, zu gleichen Teilen an den Bauingenieur und Architekten Ernst Hähnlein und seinen Onkel, den Maurermeister Friedrich Hähnlein.
  • 18. Februar 1930
    Friedrich und Ernst Hähnlein gründen in Feuchtwangen, Haus Nr. 51 ("am Turnhallenberg" ehemals Blumenstraße, heute Jahnstraße ) das Baugeschäft und Handel mit Baumaterialien F. & E. Hähnlein.
  • 1. April 1937
    Ernst Hähnlein kauft das Baugeschäft des Baumeisters Johann Stieglitz in Feuchtwangen und führt dieses als Baugeschäft E. Hähnlein alleine weiter.